Wissen kompakt 45 Minuten

Wissen kompakt 45 Minuten

4 Ergebnisse gefunden
  • Aufzeichnung
    Aufzeichnung: Wissen kompakt: Aktuelle Beratungsfragen im Zusammenhang mit Leistungen der Gesellschafter an einer Mitunternehmerschaft
    Skript zum Seminar: Sind Zahlungen, die die Gesellschaft, an ihre Gesellschafter leisten, als Auszahlung von Gewinnanteilen oder als Vergütungen zu beurteilen? Die Beantwortung ist für eine mögliche korrespondierende Erfassung in der Sonderbilanz und für eine mögliche Verlustausgleichsbeschränkung gem. § 15a EStG elementar. Gleichzeitig stellt sich insbesondere bei geschäftsführenden Tätigkeiten auch die Frage, ob aus umsatzsteuerlicher Sicht Leistungen im Leistungsaustausch oder nicht steuerbarer Gesellschafterbeiträge vorliegen. Kann ein Vorweggewinn für eine geschäftsführende Tätigkeit eine umsatzsteuerliche Belastung hervorrufen?
  • Aufzeichnung
    Aufzeichnung: Wissen kompakt: Praxisupdate zur erweiterten Kürzung (§ 9 Nr. 1 S 2 GewStG)
    Skript zum Seminar: Das Seminar / Skript gibt einen Überblick über die Erleichterungen bei der erweiterten Kürzung im Sinne von § 9 Nr.1 S.2 GewStG durch das Fondsstandortgesetz (FoStoG) sowie die gleich lautenden Ländererlasse hierzu und zeigt deren Auswirkungen für Immobilienunternehmen auf. Abgerundet wird das Kurzseminar mit einem Blick auf die aktuellen Entscheidungen des BFH zur Inanspruchnahme der erweiterten Kürzung im Erstjahr und zur Änderung der Rechtsprechung zum Vorliegen einer Betriebsaufspaltung bei mittelbaren Beteiligungen.
  • Aufzeichnung
    Aufzeichnung: Wissen kompakt: Umsatzsteuer bei Influencern etc. endlich rechtssicher handhaben
    Skript zum Seminar: InfluencerInnen – von den einen noch vor nicht allzu langer Zeit als „Eintagsfliege“ abgetan - sind längst mehr als ein kurzweiliger Trend. Ihre medialen Reichweiten sind Magnete für etwaig gestaltete Zusammenarbeiten mit Unternehmen fast aller Branchen. Doch mit steigenden Einnahmen steigt auch die Bedeutung der steuerlichen Fragen: Oft stellt sich hier die Frage, wie unter anderem die Übereignung oder (Dauer-)leihe der Kleidungsstücke, Accessoires, Autos etc. umsatzsteuerlich zu bewerten ist und ob ein Vorsteuerabzug möglich ist.Das Ziel des Seminars ist es, die umsatzsteuerliche Abbildung des facettenreichen Geschäftsmodells „Influencer“ genauer zu beleuchten und umsatzsteuerlich zu optimieren. Angefangen bei der zivilrechtlichen Vertragsgestaltung über die ordnungsmäßige Rechnungstellung und den Vorsteuerabzug, bietet dieses Seminar / Skript anhand anschaulicher Fallbeispiele umfassende Einblicke in die an Einfluss und wirtschaftlicher Kraft gewinnende Berufsspate der Influencer.
  • Aufzeichnung
    Aufzeichnung: Wissen kompakt: Vereinfachungsregelung für kleine Photovoltaikanlagen beratungssicher anwenden
    Skript zum Seminar: Weil die Einspeisevergütungen für Solarstrom stetig sinken, entsteht bei kleinen Photovoltaikanlagen über einen Betrachtungszeitraum von 20 Jahren hinweg eventuell ein Totalverlust oder nur ein sehr geringer Totalgewinn. Die Finanzbehörden forderten deshalb in den vergangenen Jahren stets den Nachweis einer positiven Totalgewinnprognose. Konnte der Anlagenbetreiber diesen Nachweis nicht erbringen, unterstellte das Finanzamt mangelnde Gewinnerzielungsabsicht und erkannte die Anfangsverluste häufig steuerlich nicht an.Damit die aufwändigen und streitanfälligen Ergebnisprognosen für die Beurteilung der Gewinnerzielungsabsicht erst gar nicht durch die Steuerbürger bzw. deren Steuerberater erstellt werden müssen und auch keine Überprüfung der Ergebnisse durch die Finanzverwaltung erfolgen müssen, ist die Vereinfachungsregelung für kleine Photovoltaikanlagen durch das Bundesfinanzministerium eingeführt worden.