Skripten & Downloads

61 Ergebnisse gefunden
  • Skript
    Skript: Onlinemarktplätze und Umsatzsteuer
    Skript zum Seminar:Internethandel im europäischen Markt ist trotz Einführung von OSS nicht leichter geworden. Welche Lieferungen werden in OSS, welche im Inland und welche im Registrierungsverfahren in einem anderen Mitgliedstaat erklärt? Warum ist immer wieder festzustellen, dass Marktplätze falsche Rechnungen schreiben? Inwieweit ist mein Mandant von fiktiven Reihengeschäften betroffen?Von welchem Logistikzentrum beliefert Amazon meine Kunden? Riesige Datenmengen müssen zielgerichtet gesteuert werden. Die „alte“ Versandhandelsregel wird auf Jahre hin weiter zu beachten sein. Wie hängen die Systeme zusammen? Wie löst man die Probleme in Drop Shipping – Fällen? Und, und , und …Das Seminar / Skript geht auf die Grundsätze der europäischen Regelung, Besonderheiten, Risiken und Chancen der Branche ein.Die einzelnen Themen werden ausführlich und mit vielen Beispielen verständlich.
  • Skript
    Mandanteninfo aktuell 09/2022
    Exklusive Mandanteninformationen und Steuernews aus dem Hause des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.V.
  • Skript
    Skript: Grundlagenkenntnisse Baulohn
    Auch in diesem Jahr bieten wir wieder in Zusammenarbeit mit SOKA-BAU ein Skript zum Thema „Grundlagenkenntnisse Baulohn“ an. 
  • Skript
    Schlussrechnungen Überbrückungshilfe Paket 1 – Was es zu beachten gilt
    Skript zum Seminar: Nachdem es dem Berufsstand seit dem 5. Mai 2022 nun möglich ist, die  Schlussrechnungen zur Überbrückungshilfe I bis III und zur  November-/Dezemberhilfe einzureichen, ist es daher nötig geworden, sich mit  diesem Thema vertraut zu machen, zumal die Frist zur Einreichung nach derzeitigem Stand am 31. Dezember 2022 abläuft. Das Seminar wird daher zunächst einen grundsätzlichen Blick auf den Ablauf der Schlussrechnungen werfen und danach auf die nun geklärten Fragen und Probleme in bestimmten Fallkonstellationen eingehen, so dass die Teilnehmer des Seminars in der Lage sind zu erkennen, welche Probleme es im Rahmen der Schlussabrechnung zu lösen gilt.Wichtiger Hinweis:Das Seminar / Skript gibt den im August dieses Jahres aktuellen Rechtsstand wieder und berücksichtigt die seit der letzten Veranstaltung erfolgten Änderungen. Wesentliche Teile der Seminare werden nach jetzigem Stand (Stand 12.07.2022) inhaltsgleich sein. Neuerungen bis zum Seminartag werden selbstverständlich berücksichtigt. Zur Schlussabrechnung der Überbrückungshilfe III plus und IV wird zu einem späteren Zeitpunkt ein separates Seminar angeboten. Grundlagenwissen zur Überbrückungshilfe I bis III und November-/Dezemberhilfe wird für das Seminar vorausgesetzt.
  • Skript
    Skript: Wissen kompakt: Praxis der digitalen Betriebsprüfung
    Skript zum Seminar: Die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) sind in der Betriebsprüfung angekommen.Ohne digitale Daten und ohne digitale Prüfmethoden wird keine BP mehr stattfinden. Manche der Prüfmethoden sind in der Rechtsprechung  allerdings umstritten.Das Seminar gibt Ihnen einen Überblick über die Praxisfragen der Betriebsprüfung. Darüber hinaus wird die Sicht der Rechtsprechung auf die neuen Prüfungsmethoden praxisnah dargestellt. 
  • Skript
    Skript: Photovoltaikanlagen von A bis Z
    Skript zum Seminar: Bereits im vergangenen Jahrtausend war klar, dass fossile Energiequellen irgendwann versiegen werden. Ideen wurden geboren, wie die fossilen Energiequellen ersetzt werden könnten. Dazu kam der Ausstieg Deutschlands aus der Kernkraft sowie der Kohleverstromung. Diese bedeutenden Ausstiege müssen mit der Energiewende bewältigt werden.Aufgrund des hohen Stellenwertes und der weiter zunehmenden Bedeutung von  erneuerbaren Energien in unserer Gesellschaft behandelt das Seminar die spezielle steuerliche Beurteilung des Betriebs einer Photovoltaikanlage  sowie deren besonderen Herausforderungen im beruflichen Alltag.Bereits für die Frage der Anschaffung einer Photovoltaikanlage sind die steuerlichen Konsequenzen von entscheidender Bedeutung.Lohnt sich eine solche Anschaffung? Welche Möglichkeiten eröffnet, aber auch welche Risiken birgt der Betrieb einer Photovoltaikanlage aus steuerlicher Sicht? Existieren vielleicht Förderungen? Welche Rechte und  Pflichten sind damit steuerlich verbunden?Um diese und weitergehende Fragen zu beantworten, wird der Betrieb einer Photovoltaikanlage von A bis Z mit Blick auf die Einkommen-, Umsatz- und Gewerbesteuer, aber auch bezüglich der grunderwerbsteuerlichen und bewertungsrechtlichen Beurteilung umfassend erläutert.
  • Skript
    Skript: Was Buchhaltungskräfte von der Umsatzsteuer wissen müssen
    Skript zum Seminar:  Umsatzsteuerliche Fragestellungen für die Praxis aufbereitetViele umsatzsteuerliche Fragestellungen fallen häufig erstmals im laufenden Buchführungsalltag auf und müssen auf dieser Ebene geklärt werden. Das bedeutet, dass Buchführungssachbearbeiter/innen sich in der grundlegenden Systematik des Umsatzsteuerrechts auskennen und ein breites Wissen vorhalten müssen. Ziel des Seminars ist es, einige grundlegende Besonderheiten, die im Rahmen von Buchhaltung auftreten, wieder systematisch aufbereitet in den Fokus des Sachbearbeiters zu rücken, um eine erneute Sensibilisierung zu erreichen mit dem weiteren Effekt, dass umsatzsteuerliche Thematiken während der laufenden Buchführung nicht „untergehen“.
  • Skript
    Skript: Aktuelles zur Künstlersozialabgabe (KSA)
    Skript zum Seminar:Die Künstlersozialabgabe im Fokus der Betriebsprüfer der Deutschen RentenversicherungDie Unternehmen, die typischerweise künstlerische oder publizistische Werke oder Leistungen verwerten, sind im Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG) aufgezählt. Die hier vom Gesetzgeber benutzten Begriffe werden in den verschiedenen Kunst-Branchen allerdings häufig nicht einheitlich gebraucht.Allgemein lässt sich sagen: Alle Unternehmen, die durch ihre Organisation, besonderen Branchenkenntnisse oder spezielles Know-how den Absatz künstlerischer oder publizistischer Leistungen am Markt fördern oder ermöglichen, gehören grundsätzlich zum Kreis der künstlersozialabgabepflichtigen Unternehmen.Auch Unternehmen, die nur gelegentlich künstlerische oder publizistische Leistungen in Anspruch nehmen - etwa zur Erstellung von Webseiten oder Broschüren -, müssen die Künstlersozialabgabe zahlen. Es spielt dabei keine Rolle, ob die Verwertung solcher Dienstleistungen alleiniger oder maßgeblicher Gegenstand des Unternehmens ist. Auf die hierfür gezahlten Entgelte müssen Künstlersozialabgabe von 4,2 % an die Künstlersozialkasse abgeführt werden. Da viele Unternehmen ihren Melde- und Abgabepflichten bislang aber nicht oder nur ungenügend nachgekommen sind, wurden die Kontrollen durch die Betriebsprüfer der deutschen Rentenversicherung seit 2015 drastisch verschärft. Unternehmen sollten daher sicherstellen, dass abgabepflichtige Entgelte korrekt erfasst und an die Künstlersozialkasse gemeldet werden. Andernfalls drohen Nacherhebungen für die letzten fünf Jahre, Säumniszuschläge und empfindliche Bußgelder.