63 Ergebnisse gefunden
  • Skript
    Skript: Kauf, Verkauf und Nachfolgeplanung in StB-Kanzleien
    Skript zum Seminar:Kanzleiübertragungen optimal planen und gestalten Die  Übertragung einer StB-Kanzlei (bzw. eines Sozietätsanteils) ist  rechtlich und betriebswirtschaftlich ein komplexer Vorgang, der Käufer  und Verkäufer häufig mit ungewohnten Fragestellungen konfrontiert.  Häufig wird das Thema „Nachfolgeregelung“ erst sehr spät systematisch  angegangen – oft zu Lasten des erzielbaren Veräußerungspreises. Unter  Berücksichtigung des zeitlichen Vorlaufs, den die Suche nach einem  geeigneten Nachfolger und die Umsetzung organisatorischer Maßnahmen in  der Kanzlei erfordern, sollten die erforderlichen Maßnahmen jedoch  möglichst frühzeitig eingeleitet werden. Nur so wird es gelingen, das  eigene „Lebenswerk“ in die „richtigen“ Hände zu geben, den  Mandantenstamm zu erhalten und einen angemessenen Kaufpreis für die  Kanzlei zu erzielen. Das  Seminar / Skript wendet sich gleichermaßen an Käufer und Verkäufer. Es   behandelt die relevanten Punkte, die bei einer Kanzleiübertragung zu  beachten sind und zeigt konkrete Lösungsansätze zu den wichtigsten  Punkten einer Kanzleiübertragung auf. 
  • Skript
    Skript: Wissen kompakt: Aktuelle Beratungsfragen im Zusammenhang mit Leistungen der Gesellschafter an einer Mitunternehmerschaft
    Skript zum Seminar: Sind Zahlungen, die die Gesellschaft, an ihre Gesellschafter leisten, als Auszahlung von Gewinnanteilen oder als Vergütungen zu beurteilen? Die Beantwortung ist für eine mögliche korrespondierende Erfassung in der Sonderbilanz und für eine mögliche Verlustausgleichsbeschränkung gem. § 15a EStG elementar. Gleichzeitig stellt sich insbesondere bei geschäftsführenden Tätigkeiten auch die Frage, ob aus umsatzsteuerlicher Sicht Leistungen im Leistungsaustausch oder nicht steuerbarer Gesellschafterbeiträge vorliegen. Kann ein Vorweggewinn für eine geschäftsführende Tätigkeit eine umsatzsteuerliche Belastung hervorrufen?
  • Skript
    Mandanteninfo aktuell 10/2022
    Exklusive Mandanteninformationen und Steuernews aus dem Hause des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.V.
  • Skript
    Skript: Das beSt(e) kommt am 01.08.2022
    Skript zum Seminar:Basiswissen zu dem ab 01.01.2023 verpflichtenden besonderen elektronischen Steuerberaterpostfach (beSt) Die  am 01.08.2022 in Kraft tretenden Änderungen im Steuerberatungsgesetz  verpflichtet alle Steuerberater ab dem 01.01.2023 zur vollumfänglichen  Teilnahme am elektronischen Rechtsverkehr mit der Justiz unter aktiver und passiver Nutzungspflicht des besonderen elektronischen  Steuerberaterpostfachs (beSt). Um Haftungsrisiken zu entgehen, die z.B. durch eine verspätete Registrierung bei der Steuerberaterplattform, die  Nichtbeachtung elektronischer Posteingänge, fehlerhafte elektronische  Postausgänge oder unangepasste Büroorganisation drohen können, ist eine  frühzeitige Vorbereitung auf das beSt unverzichtbar.Das Seminar / Skript  vermittelt das rechtliche, organisatorische und technisch notwendige  Basiswissen auch für nicht technikaffine Personen. Es nimmt dabei auch  typische Fehlerquellen in den Fokus, wie z.B. die Verwendung gesetzlich unzulässiger Dateiformate und rechtlich fehlerhafter Signaturen oder  fehlender Nachweise der Fristenwahrung und zeigt u.a. auch die Prüfung  elektronischer Posteingänge in den Gerichten mittels Prüf- und  Transfervermerken.Der Referent ist Richter am Finanzgericht und  verantwortet seit mehreren Jahren als Leiter der dortigen IT-Stelle u.a. auch den im bundesweiten Vergleich weit fortgeschrittenen Stand im elektronischen Rechtsverkehr für das Finanzgericht des Landes Sachsen-Anhalt. 
  • Skript
    Skript: Wissen kompakt: Akt. Gesetzesänderungen auf den Punkt gebracht - Energiepreispauschale und Co
    Skript zum Seminar: Der Gesetzgeber hat aktuell mit dem Vierten Corona-Steuerhilfegesetz und  dem Steuerentlastungsgesetz 2022 lohnsteuerliche Neuregelungen getroffen, die in der Praxis zu beachten sind. Das Webinar legt dabe den Focus insbesondere auf die neue Energiepreispauschale, die für Arbeitnehmer von Arbeitgebern umzusetzen ist.  
  • Skript
    Skript: Die häufigsten Fehler bei der Umsatzsteuer
    Skript zum Seminar: Fehlerquellen – erkennen – korrigieren –  vermeidenSystematische Fehler… macht, wer die Zumutungen des Umsatzsteuerrechts unterschätzt, Leistungsaustausche und Orte nicht erkennt, fehlerhafte Rechnungen schreibt, falsche Techniken anwendet oder mit  Buchungsfehlern den Prüfer auf den Plan ruft. Fehler sind wertvoll! Aber nur wenn man sie rechtzeitig erkennt und reagiert. Übrigens, wer die Risikofelder  seines Unternehmens kennt und Vorsorge trifft vermeidet Sanktionen. Dabei soll  dieses Seminar / Skript helfen. Es berücksichtigt nicht nur praktische Erfahrungen sondern auch die Herausforderungen aktueller Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung und vor Allem die Erfahrungen (Fehler und deren Folgen) der Teilnehmer
  • Skript
    Skript: Rechtssicher durch die SV-Prüfung
    Skript zum Seminar:Betriebsprüfungen der Deutschen Rentenversicherung sind Berater- und Mitarbeiteralltag und stellen einer der Haupteinnahmequellen der Sozialversicherungsträger dar. Die Prüfintensität und auch das Nachzahlungsvolumen – aktuell rund 680 Millionen Euro pro Jahr (!) – dürfte auf Grund der bestehenden Finanzierungslücken aber auch wegen nach wie vor aktueller Brennpunkte wie z. B. Scheinselbständigkeitsrisiken deutlich steigen. Kommt es zu manchmal für den Mandanten sogar existenzbedrohenden Nachforderungen, stellt sich schnell die Frage nach der Haftung des Steuerberaters und seiner Mitarbeiter. Angriffspotential bieten dabei nicht nur typische Mandatsbearbeitungsfehler im Vorlauf der Prüfung. Auch im Umgang mit dem Prüfer und bei der Bewältigung verfahrensrechtlicher Herausforderungen während und nach der Prüfung werden häufig Fehler gemacht, die sich später nicht mehr reparieren lassen.Durch das Seminar / Skript erhalten die Teilnehmer das notwendige Rüstzeug, um ihre Mandanten zukünftig rechtssicher durch die Prüfung zu begleiten. Hierzu werden die rechtlichen Rahmenbedingungen, verfahrenstechnische Abläufe und Reaktionsmöglichkeiten dargestellt. Darüber hinaus werden besonders beliebte Prüfungsschwerpunkte anhand von Praxisbeispielen auf-gearbeitet und erläutert.