zurück zur Suche

Veranstaltung - Aktuelle umsatzsteuerliche Schwerpunkte 2019

Aktuelle umsatzsteuerliche Schwerpunkte 2019

Aktuelle umsatzsteuerliche Schwerpunkte 2019

Das Umsatzsteuerrecht wird immer mehr von der Rechtsprechung des EuGH geprägt. Während die deutsche Finanzverwaltung noch verstärkt formalistisch prüft, ist der EuGH viel „großzügiger“, wenn es um redliche Unternehmer geht (vgl. hierzu z.B. die EuGH-Urteile Josef Plöckl und Euro Tyre BV zum Buchnachweis bei innergemeinschaftlichen Lieferungen; EuGH-Urteil Senatex GmbH zum rückwirkenden Vorsteuerabzug aus einer berichtigten Rechnung; EuGH-Urteil Barlis 06 zur Leistungsbeschreibung; EuGH-Urteil Hans Bühler KG zur rückwirkenden Heilung eines innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäfts; EuGH-Urteil Enteco Baltic zur Einfuhr eines Gegenstands für eine nachfolgende innergemeinschaftliche Lieferung). Von enormer Wichtigkeit für die Praxis ist das EuGH-Urteil vom v. 25.7.2018, Gmina Ryjewo zur sog. Einlagenentsteuerung (Änderung der Rechtsprechung).
Im Seminar wird auf die vorgenannten und darüber hinausgehende aktuellen Entwicklungen mit Fällen aus der Praxis eingegangen. Auch die Rechtsänderung zum 1.1.2019 werden beratungssicher vorgestellt.



Umsatzsteuer zum Jahresbeginn


Gliederung anzeigen
Ihr ausgewählter Termin Einzelpreis Teilnehmer Endpreis Produkt in den Warenkorb legen

12.02.2019 – 09:30 – 17:00 Uhr

Westfalenhalle, Dortmund

Referent/in: Hans-Georg Janzen

250,00 €

250,00 €

Preisangaben inkl. MwSt.
Versandkostenfrei



Gliederung

I.   Gesetzesänderungen zum 1.1.2019
     1.  Umsetzung des „Digitalpakets“
     2.  Haftung beim Handel auf einem elektronischen Marktplatz
     3.  Umsetzung der „Gutscheinrichtlinie“

II.  Aktuelle Richtlinienvorschläge der EU-Kommission

III. Aktuelles vom EuGH, u.a.
     -  Steuersatz bei einer einheitlichen Leistung
        (EuGH v. 18.1.2018 – C-463/16, Stadion Amsterdam CV)
     -  Unmittelbares Berufungsrecht für Sportvereine auf Art. 132 Abs.1 Buchst. m MwStSystRL?
        (Vorlagebeschluss des BFH v. 21.6.2018 – V R 20/17)
     -  Kein Gutglaubensschutz beim Vorsteuerabzug
        (EuGH v. 27.6.2018 – C-459/17 und C-460/17, SGI und Valériane SNC)
     -  Rechnungsanschrift des leistenden Unternehmers
        (EuGH v. 15.11.2017 – C-374/16 und C-375/16, Geissel und Butin; BFH v. 13.6.2018 – XI R 20/14; v. 21.6.2018 V R 25/15
        und V R 28/16)
     -  Vorsteuerabzug bei Einlage in das Unternehmen
        (EuGH v. 25.7.2018 – C-140/17, Gmina Ryjewo)
     -  Vorsteuerabzug im Vorsteuervergütungsverfahren 
        (EuGH-Urt. v. 21.3.2018, C- 533/16, Volkswagen AG)
     -  Vorsteuerabzug bei unrichtiger Abrechnung im Reihengeschäft
        (EuGH v. 21.2.2018 – C-628/16, Kreuzmayr GmbH)
     -  Vorsteuerabzug bei Verwendungspause im Berichtigungszeitraum
        (EuGH-Urteil v. 28.2.2018 – C 672/16, Imofloresmira)
     -  Steuerberichtigung einer Steuerschuld nach § 14c UStG
        (EuGH v. 26.4.2017 - C-564/15, Farkas; BFH v. 13.6.2018 – XI R 20/14)
     -  Vorsteuerabzug einer Holding
        (EuGH v. 27.6.2018 – C-459/17 und C-460/17, SGI und Valériane SNC)
     -  Vorsteuerabzug bei Anzahlungen
        (EuGH v. 31.5.2018 – C-660/16, Kollroß und C- 661/16, Wirtl)
     -  Reiseleistungen
        (EuGH v. 8.2.2018 - C-380/16, Kommission/Deutschland; BFH v. 13.12.2017 - XI R 4/16)
     -  Differenzbesteuerung bei innergemeinschaftlich erworbenen Kunstgegenständen
        (Vorlagebeschluss des FG Münster v. 11.5.2017, 5 K 177/16)
     -  Ermittlung der Kleinunternehmergrenzen bei Differenzbesteuerung
        (Vorlagebeschluss des BFH v. 7.2.2018 – XI R 7/16)
     -  Nachträgliche Heilung eines innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäfts (EuGH v. 19.4.2018 – C-580/16, Hans Bühler KG)
     -  Einfuhr von Gegenständen für eine anschließende innergemeinschaftli-che Lieferung
        (EuGH v. 20.6.2018 – C-108/17, Enteco Baltic)