zurück zur Suche

Veranstaltung - Steueroptimale Gestaltungen rund um die GmbH

Steueroptimale Gestaltungen rund um die GmbH

Steueroptimale Gestaltungen rund um die GmbH

Zu den wichtigen Aufgaben des steuerlichen Beraters gehört es auch, für GmbH und Gesellschafter aus steuerlicher Sicht optimale Gestaltungen anzuregen. Das Seminar zeigt für viele praxisrelevante Fälle entsprechende sinnvolle Möglichkeiten einschließlich der damit evtl. verbundenen Risiken auf. Hiernach kann der Steuerberater entscheiden, bei welchen Mandanten diese Gestaltungen empfehlenswert sind. Weitere Einzelheiten zum Seminarinhalt ergeben sich aus der beigefügten Gliederung. Ein Seminar mit hohem Praxiswert.

 

Die Teilnehmer erhalten umfangreiche Arbeitsunterlagen, die auch für die praktische Arbeit in diesen Bereichen hilfreich sind.



Gliederung anzeigen
Ihr ausgewählter Termin Einzelpreis Teilnehmer Endpreis Produkt in den Warenkorb legen

22.09.2017 – 09:30 – 17:00 Uhr

Hotel "Waldesrand", Herford

Referent/in: Ortwin Posdziech

250,00 €

250,00 €

Preisangaben inkl. MwSt.
Versandkostenfrei


Weitere Veranstaltungen zum Thema

Weitere Veranstaltungen Einzelpreis Teilnehmer Endpreis Produkt in den Warenkorb legen

Steueroptimale Gestaltungen rund um die GmbH

06.09.2017 – 09:30 – 17:00 Uhr

Westfalenhalle, Dortmund

Referent/in: Ortwin Posdziech

250,00 €

250,00 €

Preisangaben inkl. MwSt.
Versandkostenfrei



Gliederung

I.      Vermeidung bzw. Verringerung der Nachteile aus § 8 c KStG 
        •   Forderungsverzicht gegen Besserungsschein oder Forderungsabtretung bei Anteilsübertragung einer Verlust-GmbH 
        •   (verunglückter) Rangrücktritt zur Vermeidung des § 8 c KStG
        •   Anteilsübertragung in Raten und § 8 c KStG

II.     Entsorgung von Pensionszusagen in Krisenfällen 
        •   Widerruf von Pensionszusagen an GesGF
        •   Aufhebung der Unverfallbarkeitsabrede
        •   Einfrieren auf past-service
        •   Tilgung eines Gesellschafterdarlehns durch Abtretung der Rückdeckungsversicherung

III.    Vermeidung verdeckter Gewinnausschüttungen
        •   Umbuchung von Gehaltsansprüchen zur Vermeidung eines Verstoßes gegen das Durchführungsgebot
        •   Der GesGF als Subunternehmer für die GmbH

IV.    Reparatur eines nicht festgestellten Einlagekontos
        •   Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmittel  mit späterer Kapitalherabsetzung
        •   Erwerb eigener Anteile
        •   Schadensbegrenzung bis zur Liquidation oder Anteilsveräußerung

V.    Einbringungsfälle
        •   Ausweis der Mehrbeträge bei Einbringungen als Gesellschafterdarlehn oder als Kapitalrücklage?
        •   Steuernachteile durch Entnahmen im Rückwirkungszeitraum bei Einbringungen nach § 20 UmwStG und ihre Vermeidung
        •   Errichtung einer Holding-GmbH zum Halten einer GmbH-Beteiligung
        •   Bar-Kapitalerhöhung mit Sachagio
        •   Einbringung eines Besitzunternehmens in eine Betriebs-GmbH
        •   Vorsicht bei Schenkung von GmbH-Anteilen innerhalb von sieben Jahren nach Einbringung § 20 UmwStG
        •   Verschmelzung von Gewinn- und Verlustunternehmen

VI.   Steuergestaltungen für den Gesellschafter 
        •   Steuerfolgen einer Darlehnsforderung der GmbH gegen ihren Gesellschafter bei Liquidation (neues BFH-Urteil; Gestaltungsalternativen)
        •   Abtretung einer wertgeminderten Forderung zur Vermeidung der Besteuerung Gesellschafter in Liquidationsfällen
        •   Bereich § 17 EStG
            -   Verdeckte Einlage  zur optimalen Gestaltung des Verlustzeitpunktes
            -   Krisenbestimmte Bürgschaft und § 17 EStG
            -   Einlagen zur Tilgung von Gesellschafterdarlehn
            -   Freiwillige Nachrangigkeit in Kleinanlegerfällen
        •   Erwerb eigner Anteile anstelle einer Anteilsveräußerung an andere Gesellschafter
            -   Eigenfinanzierung
            -   Fremdfinanzierung

VII.  Sonstiges zum  GmbH-Gesellschafter
        •   Antrag auf Teileinkünfteverfahren zur Vermeidung der Nichtabziehbarkeit von Werbungskosten in Abgeltungssteuerfällen
        •   Vermeidung des § 7 Abs. 8 ErbStG bei Zuwendung einzelner Gesellschafter an die GmbH
        •   Vermeidung einer Zwangsrealisierung wegen nicht gewollter Beendigung einer Betriebsaufspaltung